Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

BlackBerry unterstützt Elektronikindustrie bei der Entwicklung vertrauenswürdiger IoT-Geräte

Die Elektronikindustrie kämpft derzeit mit der Herausforderung, sichere IoT-Geräte schnell auf den Markt zu bringen. Während der Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas hat BlackBerry angekündigt, sie dabei zu unterstützen. Zu diesem Zweck will das Unternehmen seine Secure-Technologie- und Lizenzstrategie entsprechend umgestalten.

Nach einer aktuellen Umfrage von BlackBerry vertrauen rund 80 Prozent der Konsumenten in den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Kanada nicht darauf, dass ihre aktuellen vernetzten Geräte ihre Daten und ihre Privatsphäre schützen. Bei zukünftigen Anschaffungen und Partnerschaften wollen sie daher solche Unternehmen bevorzugen, die für starken Schutz von Daten und Privatsphäre bekannt sind.

Damit Hersteller von IoT-Geräten schnell auf die steigenden Sicherheitsbedürfnisse ihrer Kunden eingehen können, stellt BlackBerry ab sofort BlackBerry Secure Software-Pakete bereit. Diese umfassen eine vertrauenswürdige Software und ein bewährtes Framework für die sichere Entwicklung smarter Produkte – von Gesundheits-Trackern bis hin zu Alexa-fähigen Lautsprechern.

Um sicherzustellen, dass jedes Produkt den BlackBerry-Sicherheitsstandards entspricht, steht ein firmeneigenes Team aus Cybersicherheitsexperten bereit. Nach erfolgreichem Test erhält das Produkt das Label „BlackBerry Secure“ – ein anerkanntes Zeichen für Datensicherheit und Vertrauen.

„2019 werden Verbraucher damit beginnen, mit ihren Kaufentscheidungen Zeichen zu setzen und gezielt Produkte auszuwählen, die ein höheres Maß an Sicherheit und Datenschutz bieten“, sagt Alex Thurber, SVP und General Manager of Mobility Solutions bei BlackBerry. „Hersteller von IoT-Geräten können die Sicherheits- und Datenschutzbedürfnisse ihrer Kunden direkt ansprechen und sich mit hochsicheren Produkten vom Wettbewerb abgrenzen. Unser neues Angebot ist ein Wendepunkt in der Lizenzierungsstrategie unseres Unternehmens und unterstreicht die Entwicklung von BlackBerry – von der Bereitstellung der sichersten Smartphones zur Bereitstellung einer vertrauenswürdigen und sicheren Software für alle smarten Produkte.“

Ab sofort können OEMs zwischen den folgenden, aufeinander aufbauenden Funktionspaketen wählen und so verschiedene Management- und Steuerungvarianten anbieten:

 

  • BlackBerry Secure Enablement Feature Pack: Dieses Software-Paket bietet sichere Funktionen für die Fertigung und das Product Lifecycle Management. Hierzu zählt eine Fertigungsstation, die Hardware-Root-of-Trust bietet und mit dem Network Operation Center des Unternehmens verbunden ist. Dieses wird rund um die Uhr auf Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit überwacht. Während der Herstellung wird ein BlackBerry Secure Identity Service Key in die Hardware eingefügt und auf einem sicheren Server abgelegt. Sowohl bei der Markteinführung des Produktes, als auch in regelmäßigen Abständen während des gesamten Lebenszykluses werden Prüfungen durchgeführt, um sicherzustellen, dass die beiden Schlüssel übereinstimmen. Wenn dies nicht der Fall ist, startet das Gerät nicht mehr.
  • BlackBerry Secure Foundations Feature Pack: Dieses Paket schützt nicht nur den Kern des Betriebssystems, sondern sperrt auch die Software, die mit Secure-Boot- und ARM Trustzone-Technologie ausgeführt wird, um die für die verschiedenen Softwarevorgänge verwendeten Verschlüsselungscodes sicher zu generieren, zu verwenden und zu speichern. Dazu gehört auch der BlackBerry-Integrity-Detection-(BID)-Dienst, der verschiedene Komponenten (Kernel, Pathtrust, SELinux usw.) über den Software-Stack verteilt, und Echtzeit-Statusberichte erstellt, auf die Benutzer und vertrauenswürdige Anwendungen von Drittanbietern zugreifen können.
  • BlackBerry Secure Enterprise Feature Pack: Dieses Software-Paket ist speziell für Geräte gedacht, die in regulierten oder beschränkten Umgebungen verwendet werden, da es eine detailierte Verwaltung und Kontrolle über den Android Enterprise Standard hinaus ermöglicht. Unternehmen können ihre Daten schützen, indem sie erweiterte Richtlinien für das Gerätemanagement auf dem Gerät implementieren. Auf diese Weise können Unternehmen steuern, auf welche Daten über Geräte-Debug-Schnittstellen, Kommunikationsprotokolle (Bluetooth, NFC) und Funktechnik (Mobilfunk, WIFI, GPS) zugegriffen werden kann. Das Enterprise Feature Pack bietet zudem die Möglichkeit, Richtlinien festzulegen, die die Basissicherheit für Zertifizierungen wie FIPS erhöhen.

Foto: © jamesteohart/Fotolia.com

Passende Artikel
Zeitschrift IT-SICHERHEIT
98,00 €

Preis für Jahresabonnement Inland