Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Die Anforderungen an die moderne IT wachsen und sind insbesondere im Zeitalter der Cyberkriminalität so anspruchsvoll wie nie zuvor

ITS: Frau Allmeroth, wie sehen Sie die aktuelle Lage am IT Markt?

Christina Allmeroth, CompTIA: Erhebungen zeigen, dass es im Moment viel zu wenige IT Fachkräfte gibt, die die notwendigen Skills in bestimmten Bereichen der IT vorweisen können. Viele Unternehmen sind aktuell händeringend auf der Suche nach Mitarbeitern – aber werden nur schwer fündig. Laut einer Bitkom-Studie von Ende 2017 sind in Deutschland aktuell 55.000 Stellen in der IT unbesetzt und 3 von 4 ITK-Unternehmen beklagen Fachkräftemangel. Zugleich gibt es aber auch arbeitsuchende IT Fachkräfte, die allerdings oft nicht die Anforderungen moderner Jobrollen erfüllen können.

ITS: Das heißt, die Nachfrage nach IT Fachkräften übersteigt das Angebot?

Christina Allmeroth, CompTIA: absolut. Hierbei muss man allerdings noch etwas differenzieren. Es gibt arbeitsuchende IT Fachkräfte, die den Fachkräftemangel abmindern könnten. Diese verfügen allerdings meist nicht über die nachgefragten Qualifikationen. Das bedeutet: sie müssen erstmal auf den aktuellen Stand der Anforderungen gebracht und entsprechend ausgebildet werden. Und auf der anderen Seite gibt es auch viele Menschen, die gerne in die IT einsteigen möchten, und dies mittels einer Umschulung bewerkstelligen. Hier steckt viel Potenzial! Wir arbeiten diesbezüglich auch mit vielen Trainingsanbietern zusammen und sehen großartige Entwicklungen. Zum einen ist das fantastisch, da es Menschen zurück in Lohn und Brot bringt, und zum anderen wird hier dem Fachkräftemangel ganz klar die Stirn geboten, was den Unternehmen zu Gute kommt.

ITS: Woher weiß ich als Unternehmen, welche Qualifikationen für bestimmte Jobrollen aktuell benötigt werden?

Christina Allmeroth, CompTIA: Wir empfehlen hier, sich an den Branchenbedürfnissen zu orientieren. Daher entwickelt CompTIA alle Zertifizierungen gemeinsam mit Experten aus der Branche, um genau das sicherzustellen: Aktualität und Relevanz.
Wir empfehlen auch immer herstellerneutrale Skills, um die höchstmögliche Flexibilität bei den Mitarbeitern sicherzustellen. Im Bereich IT Infrastruktur kann ich ganz konkret weiterhelfen: es gibt hier den CompTIA Infrastructure Pathway, welcher auch im Verlauf des Newsletters thematisiert wird. CompTIA hat sich auf die Fahne geschrieben, dem Fachkräftemangel weltweit entgegenzutreten. Daher bietet CompTIA herstellerneutrale und global anerkannte Industriezertifizierungen für die entsprechenden Jobrollen an, die gemeinsam mit Vertretern aus der Branche entwickelt wurden. Gemeinsam mit Partnern entwickeln wir die Workforce für die IT Branche und das alles natürlich ISO 17024 zertifiziert und brandaktuell. 

Über CompTIA
Die Computing Technology Industry Association (CompTIA) ist der führende Interessensvertreter der IT-Industrie. CompTIA Zertifizierungen und Programme werden grundsätzlich zusammen mit Branchenvertretern entwickelt, um größtmöglichen Praxisbezug und Aktualität sicherzustellen. Die Fragen orientieren sich an Leistungen, die in der jeweiligen Jobrolle erbracht werden müssen. Simulationen bilden reale Szenarien ab, mit denen IT-Profis täglich konfrontiert werden. Testteilnehmer müssen dabei unter Zeitdruck ihr Können zu Netzwerktechnik, Cybersicherheit und anderen IT-Themen beweisen.

Das umfassende Programm von CompTIA fördert die Fachkräfte-Qualifizierung und erweitert systematisch Wissen und Kenntnisse, die Grundlage für die Zukunft der IT.

Weitere Informationen unter https://certification.comptia.org/de/start