Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Künstliche Intelligenz in der Cyberabwehr

Microsoft hat neue intelligente, plattformübergreifende Sicherheitsfunktionen vorgestellt, um automatisierte Prozesse in der Abwehr von Cyberangriffen zu ermöglichen. Zur Weiterentwicklung seiner Sicherheitslösungen nutzt Microsoft die Erkenntnisse von 3.500 Sicherheitsexpertinnen und -experten und trainiert KI-basierte Funktionen mit 8 Billionen Bedrohungssignalen täglich. Dadurch erkennen und beantworten die Sicherheitslösungen Risiken doppelt so schnell wie noch vor einem Jahr. 97 Prozent der Routineaufgaben können Microsofts Security-Anwendungen heute mit Hilfe von KI bereits automatisiert durchführen. Konkret umfassen die Ankündigungen vier Bereiche:

 

• Microsoft Threat Protection führt alle Warnungen der gesamten Bedrohungslandschaft zusammen und ermöglicht Sicherheitsteams so eine korrelierte Sicht auf und Bearbeitung von Bedrohungen. Auf Basis von künstlicher Intelligenz prüft die Lösung proaktiv über Benutzer, E-Mail, Anwendungen und Endpunkte hinweg – einschließlich Mac und Linux. Microsoft Threat Protection ist ab sofort allgemein verfügbar.

• Microsoft Defender Advanced Threat Protection bietet Unternehmen eine einheitliche Plattform für die Prävention, Erkennung, automatische Untersuchung und Reaktion auf Angriffe.

• Mit Azure Sentinel, einer Cloud-nativen Lösung für Security Information and Event Management (SIEM), unterstützt Microsoft Unternehmen dabei, ihre gesamte Hybrid- und Multi-Cloud-Landschaft zu sichern.

• Das Insider Risk Management in Microsoft 365 ermöglicht der IT-Abteilung eines Unternehmens, böswillige oder unbeabsichtigte Risiko-Aktivitäten durch Beschäftigte zu minimieren.

Passende Artikel
Zeitschrift IT-SICHERHEIT
98,00 €

Preis für Jahresabonnement Inland