Home » Fachbeiträge

Alle Fachbeiträge

Email-Sicherheit

Archivierung und Verschlüsselung von Business-E-Mails für Unternehmen

Ohne E-Mail läuft in Unternehmen nichts: Laut IT-Branchenverband BITKOM gehen in deutschen Unternehmen täglich durchschnittlich 40 E-Mails pro Postfach ein. Dabei tauschen Mitarbeiter häufig sensible Informationen aus, etwa Verträge, Kundeninformationen oder strategische Pläne.

Passwortlos und trotzdem sicher?

Das Passwort ist in die Jahre gekommen und gilt zunehmend als unsicher. Die Herausforderung, vor der viele Unternehmen nun stehen, ist nun, die Authentifizierung sicher zu machen, um Cyberkriminellen Paroli zu bieten und gleichzeitig den Aufwand so gering wie möglich zu halten.

Die „Unified Identity Protection“-Plattform von Silverfort Schritt für Schritt erklärt

Der folgende Artikel gibt einen kurzen Überblick über die Silverfort-Plattform, die erste (und derzeit einzige) einheitliche Identitätsschutz-Plattform auf dem Markt. Die Technologie von Silverfort zielt darauf ab, Unternehmen vor identitätsbasierten Angriffen zu schützen.

Risk Assessment: Gezielt auf Schwachstellensuche

Cyberkriminelle werden niemals müde, nach neuen Wegen zu suchen, um Unternehmenssysteme zu kompromittieren. Mit viel Ehrgeiz versuchen sie, Lücken in der Abwehr einer Firmen-IT zu finden. Und diese sind manchmal schnell verortet, schließlich wird es für IT-Abteilungen immer schwieriger, die gesamte Angriffsfläche unter Kontrolle zu behalten.

Die Magie strukturierter Rollen- und Berechtigungskonzepte

In Sachen IT-Sicherheit steht ein hochaktuelles Thema im Fokus: effektives und zukunftsorientiertes Zugriffsmanagement. Warum? Weil die meisten Netzwerkangriffe auf Privilegienmissbrauch zurückzuführen sind, sei es im Zusammenhang mit verzeichnisintegrierten Konten oder mit lokalen Endgeräten.

Warum E-Mail-Verschlüsselung nicht nur “Nice To Have” ist

Dass E-Mails häufig missbräuchlich von Scammern verwendet werden, ist längst kein Geheimnis mehr. Dank breiter Aufklärung wissen die meisten, dass E-Mails von unbekannten Absendern nur mit Vorsicht zu öffnen sind, Links nicht unbedacht angeklickt und private Angaben Dritten nicht zugänglich gemacht werden sollten.

Die riskantesten Verhaltensweisen erfolgreich eliminieren

Eine beunruhigende Tatsache prägt die aktuelle Sicherheitslandschaft: Laut dem Data Breach Investigations Report (DBIR) von Verizon sind 74 Prozent der Sicherheitsverletzungen auf erfolgreiche Social-Engineering-Angriffe, Fehler, Missbrauch und andere menschliche Schwächen zurückzuführen.

Angriffserkennung beginnt am Endgerät

Mit dem Aufkommen von Smart Home, Smart Grid und Smart City entstehen stark verteilte und vernetzte Edge Devices, also Geräte am Rande des Netzwerks. Dies stellt sowohl eine Herausforderung für die Cybersicherheit als auch für den reibungslosen Betrieb dar. Eine schlanke endpunktbasierte Überwachung mit Angriffserkennung kann sowohl einzelne Geräte als auch ganze Flotten schützen.