IS-Risikomanager (m/w/d)

Einstiegslevel mit Berufserfahrung
Beschäftigungsart Vollzeit

Arbeitsort: Speyer
Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt, Vollzeit, unbefristet
Bewerbungsfrist: 21. Januar 2024
Ausschreibungsnummer: 176/2023

 

Machen Sie bei uns Karriere

Warum an die Rente denken, wenn man dort auch arbeiten kann? Profitieren Sie von einem sinnhaft-sicheren Job, bei dem Sie mit Ihrem Know-How dafür sorgen, dass die Rente in  Rheinland-Pfalz auch in Zukunft sicher ist.

Wer wir sind

Wir sind Träger der gesetzlichen Rentenversicherung in Rheinland-Pfalz und sorgen dafür, dass die Menschen sich auch künftig auf die gesetzliche Rentenversicherung verlassen  können. Unsere rund 2.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen rund 1,6 Millionen Versicherte, 642.000 Rentnerinnen und Rentner und 80.000 Arbeitgeber.

Ihr künftiger Arbeitsbereich

Ihr künftiger Arbeitsort ist unser Hauptstandort Speyer.

Ihre Aufgaben

  • führen und leiten den Bereich Informationssicherheit,
  • wirken mit bei der Umsetzung und Überwachung der Regelungen und Maßnahmen zur Informationssicherheit,
  • verantworten den Prozess des Informationsrisikomanagements,
  • übernehmen die Überprüfung, Weiterentwicklung und Pflege der Dokumentationen,
  • beraten die Bereiche des Hauses in Fragen der Informationssicherheit und sind Ansprechpartner (m/w/d) für die Regelungen der Informationssicherheits-Policy,
  • beteiligen sich bei der Untersuchung und Analyse sicherheitsrelevanter Vorfälle,
  • übernehmen die Aufgabe des stellvertretenden Informationssicherheitsbeauftragten (m/w/d),
  • unterstützen unseren Informationssicherheitsbeauftragten (m/w/d) bei der Erfüllung seiner Aufgaben.

Und die Bezahlung?

Die Stelle wird nach der Besoldungsgruppe A 12 LBesO / Entgeltgruppe 12 TV-TgDRV bezahlt.

Das bringen Sie mit

  • verfügen über ein abgeschlossenes Studium in der Fachrichtung Informatik (z.B. Bachelor of Science) bzw. eine abgeschlossene Ausbildung in einem einschlägigen IT-technischen Beruf (z. B. Operative Professional) oder über einen anderen vergleichbaren Abschluss mit fachlicher Passung auf Niveau 6 des Deutschen Qualifikationsrahmen, idealerweise mit einschlägiger Berufserfahrung im Bereich der Informationssicherheit,
  • haben eine Qualifikation zur Informationssicherheit (Zertifizierung oder vergleichbare Aus- und Weiterbildung) oder sind bereit, diese berufsbegleitend zu erwerben),
  •  bringen idealerweise Erfahrungen und Kenntnisse im IT-Grundschutz und Notfallmanagement (BCM) nach dem Regelwerk des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mit,
  • besitzen eine selbstständige Arbeitsweise und Eigeninitiative,
  • sind belastbar und bereit, sich stetig weiterzubilden,
  • besitzen Teamgeist und eine gute Kommunikationsfähigkeit.

Es gibt viele gute Gründe, für die Rente zu arbeiten

  • Leisten Sie eine sinnvolle Tätigkeit für die Gesellschaft.
  • Vereinbaren Sie berufliche und private Ziele – mit unseren flexiblen Arbeitszeiten, Angeboten zu mobilem Arbeiten, Kinder-Ferienbetreuung, Eltern-Kind-Räume und vielem mehr.
  • Geben Sie sich und Ihrer Familie Sicherheit: Die Rentenversicherung ist ein beständiger Arbeitgeber, der Ihnen einen krisensicheren Arbeitsplatz bietet.
  • Mit Alterssicherung kennen wir uns aus: Deshalb unterstützen wir Ihre betriebliche Altersvorsorge.
  • Nutzen Sie die Vorteile des öffentlichen Dienstes.
  • Bleiben Sie fit und gesund! Wir bieten Workshops, Vorträge, Veranstaltung und Präventionskurse. Denn Freude im Beruf ist eine Frage von Sinn, Sicherheit und guter Work-Life-Balance – das alles finden Sie bei uns.

So werden Sie Teil unseres Teams

Sie glauben, dass Ihre berufliche Zukunft bei uns liegt? Dann zögern Sie nicht, sondern bewerben sich gleich online!

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen zum Stellenprofil, zu uns oder zur Bewerbung?
Kontaktieren Sie Frau Mann (Leiterin des Dezernats Risikomanagement, Telefon 06232/17-1966).

Gleiche Chancen für alle

Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet, sofern durch Job-Sharing die ganztägige
Wahrnehmung der Aufgabe gesichert ist.

Bewerben sich Menschen mit Behinderung oder diesen gleichgestellten Menschen mit Behinderung im Sinne von § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX, berücksichtigen wir die Bewerbung bei gleicher fachlicher und persönlicher Qualifikation besonders. Gleiches gilt auch für Frauen in Bereichen, in denen diese im Sinne des Landesgleichstellungsgesetzes unterrepräsentiert sind.

zur Online-Bewerbung