Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

CompTIA bietet maßgeschneiderten IT-Infrastruktur-Karrierepfad

CompTIA, der weltweit größte IT-Branchenverband, hat sein Zertifizierungsprogramm jetzt nach beruflichen Spezialisierungen strukturiert. Die CompTIA-Zertifizierungen im Berufspfad „Infrastruktur“ richten sich an den Qualifikationen für Support und Management von IT-Infrastrukturen aus. CompTIA Cloud+ und CompTIA Network+ warten mit neuesten Prüfungsfragen auf.

Die Nachfrage nach IT-Fachkräften ist unvermindert hoch und steigt stetig. Der CompTIA-Jobindex von Burning Glass Labor weist bekannte Berufsbilder wie Infrastruktur- und Software-Entwickler-Jobs als die am meisten nachgefragten Jobrollen aus. Auch wenn sich diese Zahlen auf die USA beziehen: in Deutschland verhält sich dies ähnlich. Laut einer Bitkom-Studie von Ende 2017 sind in Deutschland aktuell 55.000 Stellen in der IT unbesetzt und 3 von 4 ITK-Unternehmen beklagen Fachkräftemangel.

Um sowohl IT-Professionals als auch IT-Jobeinsteiger umfassend auf die Anforderungen in diesen Berufsbildern vorzubereiten, hat CompTIA den Karrierepfad „IT-Infrastructure“ mit aufeinander aufbauenden Zertifizierungen zusammengestellt. Der CompTIA Infrastructure Career Pathway konzentriert sich darauf, grundlegende Qualifikationen im Infrastrukturbereich zu vermitteln. Die Abfolge der Zertifizierungen versetzt IT-Fachkräfte in die Lage, sich strukturiert auf ihre berufliche Zukunft vorzubereiten bzw. sich fachlich weiterzuentwickeln.

Der CompTIA Infrastructure Career Pathway

Die Basis für diesen Karrierepfad bilden CompTIA IT Fundamentals, A+, CompTIA Network+ und Security+. Auf diesen bauen drei speziell für IT-Infrastrukturen entwickelte Zertifizierungen auf: CompTIA Linux+, CompTIA Server+ und CompTIA Cloud+.

Bei den CompTIA Karrierepfaden gilt immer das Motto: „enter where it makes sense for you“. Das bedeutet, das weder die Reihenfolge der Zertifizierungen vorgegeben ist, noch bestimmte Zertifizierungen eine Zulassungsvoraussetzung für andere darstellen. Jeder kann genau da einsteigen oder aufsetzen, wo es den größtmöglichen Nutzen für den Teilnehmer bringt.

Wer sich besonders engagiert und weiterbildet, soll dafür auch ausgezeichnet werden. Dem trägt das neue CompTIA Stackable Certifications Programm Rechnung. IT-Fachleute mit mindestens zwei CompTIA-Zertifizierungen können ab sofort daran teilnehmen und themenspezifische Titel, wie z.B. den CNIP = CompTIA Network Infrastructure Professional erhalten. Weitere Informationen hierzu wie der vollständige Liste dieser Zertifizierungen und der Zulassungsvoraussetzungen finden sich hier.