Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Aktuelle IT-Sicherheits-News

Lesen Sie hier aktuelle News aus der Welt der IT-Sicherheit.

IT-SicherheitjvIuf2JuU7UYWSie möchten nichts mehr verpassen? 
Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter.

Lesen Sie hier aktuelle News aus der Welt der IT-Sicherheit. Sie möchten nichts mehr verpassen?  Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter . mehr erfahren »
Fenster schließen

Aktuelle IT-Sicherheits-News

Lesen Sie hier aktuelle News aus der Welt der IT-Sicherheit.

IT-SicherheitjvIuf2JuU7UYWSie möchten nichts mehr verpassen? 
Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter.

IT-Sicherheitsspezialist CyberArk sieht vor allem drei Bereiche in der IT-Sicherheit, die 2020 an Bedeutung gewinnen werden: Authentifizierungsverfahren, KI-basierte Technologien und die Vernetzung von Sicherheitslösungen.
Klassische Sicherheitstools können nur einen Teil der Cyber-Angriffe verhindern, Anbieter entwickeln deshalb zunehmend KI-gestützte Tools. Allerdings bieten auch sie keine hundertprozentige Sicherheit. Nur die konsequente Isolation aller Gefahren verspricht Erfolg, meint IT-Sicherheitsanbieter Bromium.
Die Hackergruppe Stantinko machte mit einem der größten Botnetze weltweit bereits durch den Diebstahl von Anmeldedaten, durch Betrugsfälle und Manipulation von Werbebannern auf sich aufmerksam.
Egal ob physisch oder virtualisiert, Endpunkte sind in vieler Hinsicht die Achillesferse des Netzwerks.
Angriff der Hacker und Schnüffler: Laut Branchenverband Bitkom waren sieben von zehn deutsche Unternehmen (68 Prozent) in den vergangenen zwei Jahren von Datendiebstahl, Sabotage oder Wirtschaftsspionage betroffen.
Ineffiziente Reaktionen auf E-Mail-Angriffe sorgen bei Unternehmen jedes Jahr für Milliardenverluste. Für viele Unternehmen ist das Auffinden, Identifizieren und Entfernen von E-Mail-Bedrohungen ein langsamer, manueller und ressourcenaufwendiger Prozess.
Das Jahrzehnt neigt sich dem Ende zu. Für Unternehmen war es vor allem geprägt durch die Digitalisierung: Sie haben neue Technologien in ihre Prozesse integriert und profitieren dadurch von zahlreichen Vorteilen. Gleichzeitig ergaben sich durch fortschreitende Technik und gesetzliche Regelungen zahlreiche Herausforderungen.
Kaspersky-Forscher haben im Rahmen einer aktuellen Studie eine neue Art von Ransomware-Angriff identifiziert, der im Hinblick auf Network Attached Storage (NAS) ein neues Risiko für Backup-Daten darstellt, die in der Regel auf solchen Geräten gespeichert werden.
Am 30. November war der internationale Tag der Computersicherheit - ein guter Anlass, sich mit einer der ältesten Praktiken aus der Trickkiste der Cyberkriminellen zu beschäftigen: Phishing. Bereits 1995 haben Kriminelle damit begonnen, sich mithilfe gefälschter E-Mails und Websites Zugriff auf die Daten von Internetnutzern zu verschaffen.
Welchen Entwicklungen und Herausforderungen muss sich die IT-Sicherheit in den nächsten zwölf Monaten stellen? Und wie kann man diesen konkret begegnen?
Welche Gefahren und Security-/Datenschutz-Trends erwarten uns im kommenden Jahr? Einen Blick in die Glaskugel wagt Klaus Nemelka, Technical Evangelist von Varonis.
ESET Forscher haben das Schadprogramm DePriMon entdeckt, das eine bisher unbekannte Installationstechnik benutzt. Cyberkriminelle haben die Malware eingesetzt, um Ziele in Mitteleuropa und im Nahen Osten anzugreifen.
1 von 63