Home » News » Branchennews » Retarus Email Security ab sofort mit erweiterter Advanced Threat Protection

Retarus Email Security ab sofort mit erweiterter Advanced Threat Protection

Retarus Email Security nutzt fortschrittliche Technologien wie Sandboxing, Machine Learning und Behavioral Analytics, um Zero-Day-Bedrohungen und Malware zu erkennen. Kunden erhalten detaillierte Berichte und forensische Informationen, während ihre Daten DS-GVO-konform verarbeitet werden. Die Erkennung von Spam und Phishing wird durch eine Cloud-basierte AntiSpam-Engine verbessert, die auch QR-Codes analysiert und verschleierte Absender erkennt.

1 Min. Lesezeit
E-Mail-Sicherheit
©AdobeStock/RerF

Sponsored News

Die innovative Sandboxing-Technologie der Retarus Email Security identifiziert dank modernstem Machine Learning, neuronalen Netzwerken und Behavioral Analytics komplexe Zero-Day-Bedrohungen und neue Malware-Varianten noch zuverlässiger. Darüber hinaus profitieren Retarus-Kunden weiterhin von den Erkenntnissen eines globalen, externen „Threat Intelligence“-Netzwerks, ohne eigene Daten mit Dritten zu teilen.

Wenn Malware gefunden wird, liefern Indicators of Compromise sowie ein umfangreiches Reporting dem Kunden detaillierte forensische Informationen über die Art des Angriffs. Die Datenverarbeitung erfolgt beim Sandboxing, wie auch bei allen anderen Email-Security-Diensten von Retarus, stets DS-GVO-konform in ISO-27001- und SOC-2-Typ-II-zertifizierten Rechenzentren in Europa.

Spam- und Phishing-Angriffe gezielter abwehren

Zudem erweitert Retarus künftig auch die Erkennungsmechanismen für Spam und Phishing und bietet Kunden im Rahmen der Advanced Threat Protection eine zusätzliche AntiSpam-Engine, die sich über Cloud-Datenbanken laufend aktualisiert. Die neue AntiSpam-Detection funktioniert sprachunabhängig und identifiziert nicht nur gefährliche Links, sondern analysiert diese auch innerhalb von QR-Codes.

Zudem erkennt die neue AntiSpam-Engine auf Basis von Machine-Learning-Modellen und speziellen Heuristiken künftig noch besser verschleierte Absender. Bei allen Filtermechanismen werden stets nur ausgewählte Merkmale extrahiert und gehasht. Dadurch werden strikte Datenschutz- und Compliance-Vorgaben zuverlässig eingehalten.

 

Kontakt

retarus GmbH
Aschauer Straße 30
81549 München
Tel: +49 89 5528 0000

E-Mail: info@de.retarus.com
Internet: http://www.retarus.de

Andere interessante News

VLAN - Virtual LAN

Netzwerksicherheit – zentrales Element der Security-Infrastruktur von Maschinenring

Der Maschinenring Österreich hat eine NAC-Lösung für die Sicherheit und zur verbesserten Kontrolle der unternehmenseigenen IT-Infrastruktur implementiert. Durch die Segmentierung in separate Einheiten werden Sicherheit, Performance, Flexibilität und Übersichtlichkeit verbessert. In VLANs werden Schwachstellen schneller behoben.

Cybersecurity-Symbol vor buntem Hintergrund

In Cyber Resilience we trust – Mit Zero Trust, 3rd Copy und KI-Anomalienerkennung

Der Empalis Live Experten Talk (ELET) präsentiert im Online-Panel kosteneffiziente Cyberresilienz-Lösungen mit Veeam und Wasabi, die Automatisierung von Sicherheitsmaßnahmen wie Zero Trust und Malware-Scans bieten. Das Event richtet sich an Interessenten und Anwender von Veeam Backup & Replication und Wasabi Hot Storage und findet am 18. Juni 2024 von 14:00 bis 15:30 Uhr statt.

Schild News Release

Major release: macmon NAC 6.0

Die Version 6 von Belden’s macmon Network Access Control (NAC) ist jetzt verfügbar und bringt einige wichtige Neuerungen mit sich.