Home » News » Cybersecurity » KRITIS – Von DEFCON 1 auf 5 zurückschalten

Cybersecurity Kritis Summit (CSK): KRITIS – Von DEFCON 1 auf 5 zurückschalten

Der CSK – Cybersecurity KRITIS Summit fokussiert vom 24. bis 25. April auf die beiden Themen Cybersicherheit und KRITIS. Die Online-Konferenz für 0,- Euro bietet dazu speziell für KRITIS-Bertreiber ein umfassendes Programm.

1 Min. Lesezeit
CSK

Der CSK – Cybersecurity Kritis Summit fokussiert vom 24. bis 25. April die beiden Themen Cybersicherheit und KRITIS.  Die bevorstehende Konferenz bietet ein umfassendes Programm mit verschiedenen Tracks, die sich auf kritische Infrastrukturen konzentrieren. Im Track „Angriffserkennung und Incident Response“ wird die Rolle der Künstlichen Intelligenz in der Sicherheitsbranche beleuchtet, gefolgt von einer Diskussion über Bedrohungsabwehr als Service. Es folgt eine Sitzung, die sich mit dem Management von Wasserressourcen beschäftigt, und eine weitere, die die Optimierung des NIS-2-Risikomanagements und der Berichtspflicht durch Managed EDR für KRITIS thematisiert. Ein weiterer Vortrag wird noch angekündigt, und die Vormittagssession endet mit einer Diskussion darüber, warum IT, IOT und OT mit Network Detection and Response (NDR) überwacht werden sollten.   

Der Track „Security-Awareness für KRITIS“ beginnt mit einer Keynote über die Ausbildung der Human Firewall und setzt sich fort mit der Rolle von Cyber- und Security Awareness im Rahmen der NIS-2-Richtlinie. Es wird erneut die Bedeutung von Managed EDR für das Risikomanagement und die Berichtspflicht nach NIS-2 hervorgehoben, gefolgt von einem Vortrag über länderübergreifende Cybersicherheit und den damit verbundenen Herausforderungen und Lösungen. Der Track schließt mit einem Blick auf die Schlüsselrolle von Security Awareness Trainings in kritischen Infrastrukturen.   

Parallel dazu bietet der Track „Verschlüsselung, Schwachstellenmanagement, Sichere Kommunikation/Datenaustausch für KRITIS“ Einblicke in den NIS-2-konformen Umgang mit IT-Diagnose-Daten im IT-Betrieb. Der Track „Pentest“ beleuchtet die Zukunft des Penetrationstests und bietet einen Blick hinter die Kulissen von Pentesting und Red Teaming.   

Diese Konferenz verspricht, ein tiefgreifendes Verständnis für die aktuellen Herausforderungen und Lösungen im Bereich der Cybersicherheit für kritische Infrastrukturen zu vermitteln. 

 Hier geht es zum Programm https://csk-summit.de/ 

Andere interessante News

Rotes Ausrufezeichen vor dunklen Dateisymbolen

Neuer Threat Report analysiert die Rolle von ERP-Kompromittierung bei Ransomware

Ein aktueller Report belegt wachsendes cyberkriminelles Interesse an ERP-Schwachstellen und deren Ausnutzung für Ransomware-Attacken und Datenschutzverletzungen. Angeblich hat sich Anstieg der Ransomware-Vorfälle durch ERP-Kompromittierung um 400 Prozent erhöht.

Compliance-Regeln: Businessfrau arbeitet am Tablet

Wie die Blockchain die Compliance von DMS pusht

Wo der Schutz sensibler Informationen höchste Priorität hat, gewinnt die Integration von Blockchain-Technologie in Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) an Bedeutung. Diese Entwicklung markiert einen Schritt hin zu sicherer und rechtskonformer Datenverwaltung.

Botnet

Jahrzehntelange rumänische Botnet-Operation aufgedeckt

Sicherheitsforscher haben eine komplexe und langjährige Botnet-Operation aufgedeckt, die von einer rumänischen Gruppe von Bedrohungsakteuren namens RUBYCARP betrieben wird. Diese Operation ist vermutlich bereits seit mindestens zehn Jahren aktiv. Diese Entdeckung beleuchtet eine langanhaltende Kampagne, bei der Botnets durch verschiedene Exploit-Methoden und Brute-Force-Angriffe aufgebaut wurden.