Home » News » Cybersecurity » FBI legt Netzwerk von Cyberkriminellen lahm

FBI legt Netzwerk von Cyberkriminellen lahm

Den Köpfen hinter dem Netzwerk werden enge Kontakte zum russischen Militärgeheimdienst GRU nachgesagt.

1 Min. Lesezeit
©Adobe Stock/Tim

Avi Shua, CEO und Gründer des IT-Sicherheitsanbieters Orca Security, sieht in der Aktion ein effektives Vorgehen der Sicherheitsbehörden: „Ich kann sagen, dass wir wieder einmal sehen, dass das „Hacking der Hacker“ ein effektiver Weg ist, um die Infrastrukturen von Hackergruppen lahmzulegen, sowohl krimineller als auch staatlich gesponserter. Obwohl es definitiv nicht häufig vorkommt, ist es nicht das erste und sicherlich nicht das letzte Mal, dass diese Strategie angewendet wird. Während Cyberangreifer oft physisch weitläufig verteilt sind und es in vielen Fällen nahezu unmöglich ist, sie persönlich vor Gericht zu bringen, ist es sehr häufig, dass sie ihre eigene Umgebung nicht richtig sichern. Gegen-Hacking ist ein zulässiger, wirksamer und kostengünstiger Ansatz.“

Avi Shua ist CEO und Gründer des IT-Sicherheitsanbieters Orca Security.
Foto: Orca Security

Avi Shua, CEO und Gründer des IT-Sicherheitsanbieters Orca Security

Andere interessante News

Phishing

Spear-Phishing-Methoden jetzt bei Massen-Phishing-Kampagnen entdeckt

Cyberkriminelle nutzen Methoden aus Spear-Phishing zunehmend für Massenkampagnen. Während herkömmliche Phishing-Mails generische, oft fehlerhafte Nachrichten an viele Empfänger senden, sind Spear-Phishing-Nachrichten hochgradig personalisiert und enthalten spezifische Details der Zielperson, wodurch sie glaubwürdiger wirken.

Handy und Laptop mit Datenschutz-Symbol

Unternehmen in Deutschland mangelhaft bei Cybersecurity

Cyberangriffe nehmen weltweit zu, auch in Deutschland. Ein Viertel der IT-Entscheider in kleinen und über die Hälfte in großen Unternehmen berichten von vermehrten Angriffen. Trotz des Bewusstseins für diese Bedrohung mangelt es vielen Führungskräften an effektiven Maßnahmen und internen Regelungen zum Schutz ihrer Firmen. Die Sicherheitslücken müssen dringend geschlossen werden, um der wachsenden Gefahr gerecht zu werden.

Silhouetten von Menschen, davor Cybersecurity-Symbole

Was Unternehmens-Chefs in Sachen Cyberschutz vom Staat fordern

Unternehmen in der DACH-Region fordern internationale Zusammenarbeit und bessere Förderung für Sicherheitsstandards. Unterschiede bestehen bei weiteren Forderungen: Deutsche Unternehmen wollen konkrete Vorgaben, österreichische mehr Durchsetzung bestehender Gesetze und Schweizer mehr Eigenverantwortung.