Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110
Seit drei Jahren, seit dem 25. Mai 2018, gilt die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). Ihre wichtigsten Ziele waren, das Datenschutzniveau in Europa zu erhöhen und zu harmonisieren. Für Bitkom-Präsident Achim Berg ist das jedoch nur begrenzt gelungen.
Datenschutz, Cyber-Security, Regulatorik – bei der Digitalisierung müssen Banken und Versicherungen viele Faktoren im Blick behalten.
Ob Clubhouse, Telegram oder WhatsApp: Bereits seit geraumer Zeit stehen Social-Network- und Messenger-Apps immer wieder in der Kritik für ihre fragwürdige Datenschutzpolitik. Dies führt dazu, dass sich Nutzer häufig nach einem neuen Messenger umschauen.
Der heutige Welt-Passwort-Tag soll uns daran erinnern, uns um die eigene Sicherheit im Netz zu bemühen. Ein wichtiger Tag, da der Schutz unserer sensiblen persönlichen Daten beim Surfen im Netz allzu oft unserer Bequemlichkeit zum Opfer fällt – und das nicht nur durch die Wahl eines schwachen Passwortes.
Nach Bekanntwerden der Pläne des Bundesgesundheitsministeriums zum digitalen Impfausweis fürchten Bürgerinnen und Bürger eine massive Fälschungswelle. Angeblich sollen Daten aus den Impfausweisen in Arztpraxen, Apotheken oder Impfzentren ohne Verifikation auf den neuen digitalen EU-Impfausweis übertragen werden.
In Sachen Datenschutz und Zahlungssicherheit hat fast die Hälfte der Online-Käufer wenig Vertrauen. Ein negatives Online-Kauferlebnis belaste auch das Vertrauen in die Marke selbst.
Zum Ende des Jahres 2021 wird das deutsche Gesetz zum Whistleblower-Schutz in Kraft treten: Unternehmen mit mehr als 250 Angestellten beziehungsweise einem Jahresumsatz ab 10 Millionen Euro müssen verpflichtend Hinweisgebersysteme einführen.
Die DSGVO stellt die IT-Verantwortlichen vor die große Herausforderung, einen regelkonformen Umgang mit personenbezogenen Daten sicherzustellen. Auf dem Weg zur Datenschutz-Compliance lauern – ob nun aus Unwissenheit, aus Unklarheit oder aus einer unternehmerischen Laissez-faire-Haltung heraus – zahlreiche Stolpersteine.
Am 12. April befasste sich der Rechtsausschuss im Bundestag mit der Urheberrechtsreform.
Am 25. März haben Bundestag und Bundesrat den Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Bundesnachrichtendienst-Gesetzes angenommen.
Mit dem überarbeiteten Telekommunikationsgesetz will die Bundesregierung die Digitalisierung in Deutschland durch mehr und bessere Breitbandanschlüsse verbessern – doch in letzter Minute sind einige kritische Änderungen in den Text aufgenommen worden.
Zur Diskussion über die Einführung einer App zur Corona-Kontaktnachverfolgung etwa in der Gastronomie oder bei Veranstaltungen erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg:
4 von 6