Home » News » Security Management » Studie: Veralte IT-Systeme bedrohen die Zukunft des Gesundheitswesens

Studie: Veralte IT-Systeme bedrohen die Zukunft des Gesundheitswesens

Die Gesundheitsbranche in Deutschland hat Zugang zu modernster Technologie, welche die Optimierung von Abläufen, die bestmögliche Patientenversorgung und den Schutz sensibler Daten ermöglichen sollte. Eine weltweite Studie mit dem Titel "Diagnose Technologiestillstand? Der Stand mobiler Technologien im Gesundheitswesen" zeigt jedoch eine andere Realität.

1 Min. Lesezeit
Foto: ©AdobeStock/Suriyo

Laut dieser Studie, die im Auftrag von SOTI vom Marktforschungsinstitut Arlington Research durchgeführt wurde, verwenden weltweit 95 Prozent der Unternehmen im Gesundheitswesen sogenannte Legacy-Systeme oder Altsysteme. Diese verhindern, dass sie die Vorteile schneller und agiler digitaler Prozesse vollständig nutzen können. Probleme bei der Integration und Verwaltung von Technologie entstehen oft aufgrund der Kombination von neuen Innovationen und alten Systemen.

Ernüchterndes Gesamtbild in Deutschland

In Deutschland gaben fast drei Viertel der Befragten an, dass sie aufgrund von Altsystemen mobile Geräte nicht aus der Ferne erkennen oder verwalten können. Dadurch fehlen ihnen detaillierte Informationen über die Nutzung und den Standort dieser Geräte, was insbesondere bei technischen Problemen, Sicherheitsrisiken, allgemeinem Support und ausstehenden Software-Updates zu großen Problemen führt. Bei 28 Prozent der Befragten konnten neue Geräte und Drucker überhaupt nicht eingesetzt und verwaltet werden.

Altsysteme verursachen eine Vielzahl von Problemen, darunter hohe Wartungskosten, mangelnde Einhaltung behördlicher Vorschriften und unzureichende Sicherheit. Dies führt zu Problemen bei der Gerätebereitstellung, Verzögerungen bei der Lösung technischer Probleme und mangelndem Zugriff auf Patientendaten. Die Datensicherheit und der Datenschutz sind ebenfalls gefährdet.

Moderne Technologien erforderlich

Um diese Probleme zu lösen, sind moderne Technologielösungen erforderlich, die sowohl alte als auch neue Systeme unterstützen können. Diese Lösungen ermöglichen eine bessere Kommunikation bei der Fehlerbehebung und erleichtern die Fernwartung von Geräten. Unternehmen, die in solche Verwaltungslösungen investieren, können den Übergang von Altsystemen zu modernen Lösungen reibungsloser gestalten und die Zukunftssicherheit gewährleisten.

Stefan Mennecke, VP of Sales bei SOTI, betont die Bedeutung von Enterprise-Mobility-Management-Lösungen, um mobile Geräte im Gesundheitswesen effizient zu verwalten. Solche Lösungen bieten Transparenz, Überwachung und schnelle Störungsbehebung für mobile Geräte. Um von technologischen Innovationen zu profitieren, müssen Unternehmen Altsysteme ersetzen oder in der Transformationsphase durch moderne Lösungen ergänzen.

Die vollständige Studie „Diagnose Technologiestillstand: Der Stand mobiler Technologien im Gesundheitswesen“ kann hier heruntergeladen werden.

Andere interessante News

Datensicherheit, Schwachstelle

Schwachstelle im Foxit PDF-Reader wird für Phishing ausgenutzt

Forscher haben ein ungewöhnliches Verhaltensmuster bei der Ausnutzung von PDF-Dateien entdeckt. Der Exploit zielt hauptsächlich auf Benutzer von Foxit Reader, der neben Adobe Acrobat Reader mit mehr als 700 Millionen Nutzern in mehr als 200 Ländern einer der prominenten PDF-Viewer ist. Über die Ausnutzung der Schwachstelle lassen sich Sicherheitswarnungen auslösen, die ahnungslose Benutzer verleiten könnten, schädliche Befehle auszuführen.

Cyberabwehr

Abwehr und Wiederherstellung als Grundpfeiler der Cyber-Resilienz

Unternehmen sollten bei ihrer Cyber-Resilienz-Strategie genau wissen, welche Gefahren drohen, welche Schritte sie zur Abwehr priorisieren müssen und wie sie eine schnelle Wiederherstellung von Daten organisieren. Das bedeutet, dass neben dem Schutz vor Angriffen auch die Möglichkeit zur zuverlässigen Datenwiederherstellung entscheidend ist, um eine umfassende Cyber-Resilienz zu gewährleisten.

Datensicherheit in der Cloud

Best Practices für den Schutz von Daten als Service

Heutzutage müssen Unternehmen ihre Kosten senken, Prozesse verbessern und sich vor Cyber-Bedrohungen schützen. Um das zu schaffen, brauchen sie kluge Strategien für die Stabilität von SaaS-Diensten und um in Cloud-Umgebungen vollständige Kontrolle und Sicherheit zu erlangen.