Home » News » Security Management » Was für die verantwortungsvolle KI-Nutzung nötig ist

Was für die verantwortungsvolle KI-Nutzung nötig ist

Die KI-Revolution stürmt wie ein Tornado durch Unternehmen und Organisationen. In diesem aufgewühlten Umfeld ist es entscheidend, einen kühlen Kopf zu bewahren, sorgfältig zu planen und methodisch vorzugehen, um KI nicht nur gewinnbringend, sondern auch verantwortungsbewusst einzusetzen. Aber wie kann eine solide Integration von KI in Unternehmen erfolgreich gelingen?

1 Min. Lesezeit
Foto: ©AdobeStock/FAMILY-STOCK

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein leistungsstarkes Werkzeug, das jedoch erst dann sein volles Potenzial entfaltet, wenn es effektiv eingesetzt wird. Um dies zu erreichen, müssen Unternehmen klare Grundsätze und Rahmenbedingungen für die Nutzung von KI festlegen. CGI hat den KI-Lebenszyklus in vier Phasen unterteilt, um Unternehmen bei der KI-Adaption zu unterstützen. Die vier Handlungsimperative lauten:

Groß denken (Envision):

Unternehmen sollten zuerst das große Bild einer KI-getriebenen Zukunft entwerfen und eine Strategie sowie eine Roadmap entwickeln. Dabei ist es wichtig, den aktuellen Reifegrad des Unternehmens in Bezug auf KI zu bewerten und die erforderlichen Voraussetzungen zu klären.

Klein anfangen (Experiment):

Anstatt gleich in die Vollen zu gehen, sollten Unternehmen zunächst mit kleinen Schritten in der praktischen Umsetzung beginnen. Dabei werden vielversprechende Projekte identifiziert und Proof of Concepts (PoC) erstellt und getestet.

Zukunftssicher aufbauen (Engineer):

Basierend auf den Erfahrungen aus den Experimenten wird die KI-Roadmap zukunftssicher gestaltet und ausgebaut. Dies umfasst den Ausbau der KI- und Dateninfrastruktur sowie Schulungsmaßnahmen für Mitarbeiter und die Etablierung von Governance-Modellen.

Bedarfsgerecht skalieren (Expand):

Das KI-Ökosystem ermöglicht eine schnelle Skalierung und Umwandlung operativer Effekte in Wertschöpfung. Dabei sind agile KI-DevOps-Methoden und eine verbindliche Lifecycle Governance entscheidend.

„Ein planvolles strategisches und taktisches Vorgehen ist die beste Voraussetzung dafür, KI wirklich wertschöpfend nutzen zu können“, erklärt Esther Berges, Business and Strategic IT Consulting Lead bei CGI Deutschland. „Unser 4-Phasen-Modell gibt Orientierung, Unterstützung und Handlungsanweisungen auf dem Weg zum KI-getriebenen Unternehmen.“

Andere interessante News

Rotes Ausrufezeichen vor dunklen Dateisymbolen

Neuer Threat Report analysiert die Rolle von ERP-Kompromittierung bei Ransomware

Ein aktueller Report belegt wachsendes cyberkriminelles Interesse an ERP-Schwachstellen und deren Ausnutzung für Ransomware-Attacken und Datenschutzverletzungen. Angeblich hat sich Anstieg der Ransomware-Vorfälle durch ERP-Kompromittierung um 400 Prozent erhöht.

Compliance-Regeln: Businessfrau arbeitet am Tablet

Wie die Blockchain die Compliance von DMS pusht

Wo der Schutz sensibler Informationen höchste Priorität hat, gewinnt die Integration von Blockchain-Technologie in Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) an Bedeutung. Diese Entwicklung markiert einen Schritt hin zu sicherer und rechtskonformer Datenverwaltung.

Botnet

Jahrzehntelange rumänische Botnet-Operation aufgedeckt

Sicherheitsforscher haben eine komplexe und langjährige Botnet-Operation aufgedeckt, die von einer rumänischen Gruppe von Bedrohungsakteuren namens RUBYCARP betrieben wird. Diese Operation ist vermutlich bereits seit mindestens zehn Jahren aktiv. Diese Entdeckung beleuchtet eine langanhaltende Kampagne, bei der Botnets durch verschiedene Exploit-Methoden und Brute-Force-Angriffe aufgebaut wurden.