Home » News » Security Management » Wie KI-gestützte Echtzeit-Einblicke Entwicklungsprozesse stärken

Wie KI-gestützte Echtzeit-Einblicke Entwicklungsprozesse stärken

DevOps und Plattform-Engineering sind wesentliche Disziplinen, im Bereich der Cloud-nativen Technologie und Softwarebereitstellung. Sie können jedoch nicht für sich allein stehen. Sie müssen durch zusätzliche technologische Investitionen unterstützt werden, um Zuverlässigkeit, Sicherheit und Effizienz zu gewährleisten. Eine dieser Schlüsselinvestitionen ist Observability.

3 Min. Lesezeit
Observability
Foto: ©AdobeStock/ArtemisDiana

Observability ist entscheidend für DevOps und Platform Engineering, da sie Teams einen umfassenden Einblick in die Systemleistung und das Verhalten ermöglicht. Sie geht über herkömmliche Überwachungsmethoden hinaus, indem sie Einblicke in Topologie-Mapping, Details auf Code-Ebene und Benutzererfahrungsmetriken liefert. Dadurch können Teams Probleme schnell erkennen und beheben, was für die Agilität und Zuverlässigkeit ihrer Prozesse entscheidend ist.

Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass 71 Prozent der Unternehmen aktiv Daten und Erkenntnisse aus der Observability nutzen, um Automatisierungsentscheidungen und Optimierungen in DevOps-Workflows voranzutreiben. Zudem hat die Technologie 78 Prozent der Unternehmen befähigt, die Freigabeprozesse zu automatisieren, und 74 Prozent können Engpässe identifizieren und Lieferpipelines automatisieren.

Observability ermöglicht einen Shift-Left-Ansatz, bei dem Teams frühzeitig im Softwareentwicklungszyklus proaktiv handeln können. Dies umfasst Softwarequalitäts-, Leistungs- und Sicherheitstests als integralen Bestandteil des Entwicklungszyklus. Durch diesen Ansatz können Probleme frühzeitig behoben werden, was die Integrität von Software und Infrastruktur gewährleistet.

Ohne Observability wird es schwierig, einen DevSecOps-Ansatz umzusetzen. Ein Mangel an Einblick und Transparenz führt zu ineffizienter Verwaltung und Behebung von Schwachstellen und Bedrohungen. Mit Observability können Teams jedoch sofort mit der Problembehebung beginnen und Ressourcen schonen, indem sie klare Erklärungen für Sicherheitsprobleme erhalten und diese effektiv angehen können.

Observability und Platform Engineering Hand in Hand

Platform-Engineering-Teams profitieren stark von Observability, die weit über einfache Infrastrukturüberwachung hinausgeht. Eine Observability-Plattform liefert wichtige Erkenntnisse für Kapazitätsmanagement, Leistungsoptimierung, Compliance und andere wichtige Aspekte der Plattformwartung und -bereitstellung.

Zum Beispiel kann eine Observability-Lösung Nutzungsdaten verfolgen und analysieren, um Ingenieuren dabei zu helfen, zu verstehen, wie und wann Ressourcen skaliert werden müssen. Durch die Integration von Observability in Softwarebereitstellungspraktiken können Plattform-Engineering- und DevSecOps-Teams ihre Aufgaben zuverlässig erledigen. Observability ist jedoch nur ein Teil des Erfolgs von DevSecOps und Platform Engineering.

Künstliche Intelligenz (KI) spielt ebenfalls eine wichtige Rolle im DevSecOps-Bereich. Durch die Integration von KI können Teams Daten für die Automatisierung von Entwicklungs-, Sicherheits- und Betriebsworkflows nutzen. KI analysiert große Datensätze in Echtzeit und liefert präzise Antworten auf Basis einer Ursachenanalyse. KI hilft dabei, Systemprobleme, Anomalien und andere Ereignisse in den richtigen Kontext zu setzen, was die Analyse und Nutzung von Daten für effektive DevSecOps-Prozesse erleichtert.

Prädiktive KI in Verbindung mit Observability prognostiziert zukünftige Systemanforderungen und bietet vorausschauende Erkenntnisse. Dadurch können Fachkräfte proaktiv Probleme erkennen und beheben, bevor sie zu größeren Störungen führen. KI stärkt die Sicherheit im DevSecOps-Bereich, indem sie nicht nur kontinuierliche Echtzeiteinblicke in Systemschwachstellen bietet, sondern auch Informationen zu zukünftigen potenziellen Schwachstellen liefert.

Die Rolle von KI im Platform Engineering

Für Platform Engineers ist KI ein Gamechanger. Sie unterstützt ihre Arbeit, indem sie Observability und Sicherheit nahtlos integriert. KI-gesteuerte Erkenntnisse helfen dabei, Ressourcen effizient zuzuweisen, interne Entwicklerplattformen skalierbar zu machen und automatisierte Abläufe einzuführen. Diese automatisierten Abläufe passen sich flexibel an die sich ändernden Umstände an und führen erforderliche Aufgaben ohne menschliches Eingreifen aus. Zum Beispiel kann KI die Ressourcenzuweisung optimieren, um die Plattforminfrastruktur perfekt zu skalieren, ohne dass jemand eingreifen muss.

KI ermöglicht auch automatisierte Rollbacks oder Rollouts basierend auf Observability-Daten. Diese automatisierten Maßnahmen verbessern die Zuverlässigkeit des Systems und machen die Plattform widerstandsfähiger. Die Einführung von KI im Platform Engineering bringt also eine neue Ebene der Effizienz, Effektivität und Sicherheit.

Observability, Sicherheit und KI arbeiten gemeinsam besser. Die Kombination dieser Elemente stärkt DevSecOps- und Platform-Engineering-Prozesse erheblich. Jede Komponente beschleunigt die Softwarebereitstellung, verbessert die Software-Resilienz und reduziert manuelle Aufgaben. Eine integrierte Observability-Plattform, die auf KI basiert, bietet Unternehmen eine End-to-End-Überwachung und Sicherheitsanalysen für mehr Agilität und Effizienz.

Bild Menschliche Hand trifft KI
Foto: Dynatrace

Observability, Security und KI: Gemeinsam besser.

Porträt Alexander Zachow
Foto: Dynatrace

Alexander Zachow, Regional Vice President EMEA Central bei Dynatrace

 

Andere interessante News

Cyberattacken

Viele Cyberangriffe bleiben lange unentdeckt

Mehr als ein Fünftel (22 Prozent) der Cyberangriffe auf Unternehmen und Organisationen im vergangenen Jahr dauerten mehr als einen Monat an – dies bedeutet einen Anstieg von rund sechs Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr 2022. Eine aktuelle Studie belegt außerdem: Vertrauensvolle Beziehungen werden als Angriffsvektor ausgenutzt.

AI Act

EU-Mitgliedsstaaten beschließen KI-Regulierung für Europa

Die EU-Mitgliedsstaaten haben den AI Act im Ministerrat beschlossen. Nach der Veröffentlichung könnte der AI Act bereits Ende Juni oder Anfang Juli in Kraft treten. Unternehmen müssen dann bereits sechs Monate später erste Regeln befolgen.

DaaS - Desktop as a Service

Wie Device as a Service die IT-Security stärkt

Die Sicherheit am digitalen Arbeitsplatz bleibt ein zentrales Thema für IT-Entscheider. Besonders attraktiv ist dabei Device as a Service (DaaS), also die Auslagerung der Beschaffung, Bereitstellung, Verwaltung und des Austauschs von Geräten. Diese „as a Service“-Modelle tragen mit hohen Sicherheitsstandards zur aktiven und präventiven Sicherheit bei.