Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Abmahnsicherer WLAN HotSpot-Betrieb

Passend zum aktuellen Thema Störerhaftung erweitert die bintec elmeg GmbH nach eigenen Angaben den Leistungsumfang ihres WLAN-Lösungsportfolios um eine HotSpot-Zusatzlizenz für einen rechtssicheren Betrieb von offenen WLANs. Die neue HotSpot Secure Option soll in Verbindung mit der firmeneigenen HotSpot Solution eingesetzt werden und somit eine  vollständige Sicherheit beim Zugang ins Internet über öffentliche WLAN HotSpots gewährleisten.
 
Die bintec HotSpot Secure Option soll eine umfassende Haftungsübernahme durch einen nach §6TKG bei der Bundesnetzagentur registrierten Internet Service Provider beinhalten – WLAN- Betreiber sollen somit keine Abmahnung auf Unterlassung für das Nutzverhalten von Gästen mehr riskieren müssen und vor einer Störerhaftung geschützt sein.
 
Hans-Dieter Wahl, Business Line Manager bei bintec elmeg, hierzu: „Mit der HotSpot-Zusatzlizenz können unsere Kunden einen rechtlich abgesicherten WLAN HotSpot anbieten und für Installationen mit mehreren Access Points eingesetzt werden, beispielsweise in Hotels.“
 
Technisch funktioniert das so: Mit der Lösung sollen die Daten der HotSpot-Nutzer über eine VPN-Verbindung zu einem Rechenzentrum in Frankfurt getunnelt werden. Durch die Verwendung des VPN-Tunnels soll für alle Internetzugriffe die öffentliche IP-Adresse des Internet Service Providers verwendet werden, wodurch der HotSpot-Betreiber (zum Beispiel ein Hotel) nicht in Erscheinung tritt. Bei auftretenden Schutzrechteverletzungen, werde diese nun rechtlich vom Internet Service Provider abgewehrt. Zusätzlich soll die Lösung einen Content Filter enthalten, der Zugriffe auf jugendgefährdende Inhalte unterbindet.
 
Die bintec HotSpot Secure Option ist ab August 2016 zum Preis von 129,00 Euro EVP netto jährlich zu einer bestehenden bintec HotSpot Solution zubuchbar.
 
Bild: bintec elmeg GmbH