Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110
Sponsored Webconference

Kostenlose Webkonferenz: IT-Sicherheit im Gesundheitswesen


Kostenlose Webkonferenz: IT-Sicherheit im Gesundheitswesen
 
Kostenfreier Versand
Expressversand
Kostenlose Rücksendung
Trusted Shops zertifiziert
  • SW10688
0,00 €
  • Beginn 09:00 Uhr
  • Ende 12:45 Uhr
kostenlos
0,00 € netto

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

 

Termin wählen:


Menge

Versandkostenfreie Lieferung!

Lieferzeit ca. 5 Tage

 
  Zeitplan: 09:00 - 09:45  Sichere E-Mail-Kommunikation im... mehr

 Zeitplan:

09:00 - 09:45  Sichere E-Mail-Kommunikation im Gesundheitswesen DSGVO konform
09:45 - 10:30

 Digitaler Virenschutz für Kliniken – IT-Sicherheit stärken

10:30 - 11:15  Push für die IT-Sicherheit im Krankenhaus dank KHZG
11:15 - 11:45  Die kommunikative Evolution im Gesundheitswesen
11:45 - 12:15  Application Whitelisting und Healthcare: das perfekte Match
12:15 - 12:45 Seien Sie vorbereitet: So schützen Sie Daten vor Ransomware

 

 

09:00 - 09:45 Uhr: Sichere E-Mail-Kommunikation im Gesundheitswesen DSGVO konform

E-Mail ist eine Basistechnologie, die alle Akteure im Gesundheitswesen nutzen können und dürfen – vorausgesetzt sie ist verschlüsselt. Nur so sind E-Mails EU DS-GVO konform. 

Gewarnt werden muss vor der alleinigen Nutzung von TLS: Die Transportverschlüsselung birgt große Risiken, z.B. in der Auditierfähigkeit. Stattdessen ist auch in der Gesundheitsbranche Inhaltsverschlüsselung die erste Wahl.

Was sind die Best Practices der sicheren Kommunikation im Gesundheitswesen? Wie gelingt der E-Mail-Verkehr zwischen Krankenkassen, Ärzten und Patienten? Wie können großen Dateien wie Röntgenbilder und MRT-Aufnahmen sicher geteilt werden? – Die Antwort lautet Z1 HealthSecure, Zertificons Lösung speziell für die Gesundheitsbranche.

Für Krankenhäuser ist Z1 HealthSecure nach Krankenhauszukunftsgesetz Tatbestand 10 förderfähig.

Best Practices für sichere E-Mail und Datenübertragung im Gesundheitswesen, KHZG-förderfähige Lösung und Referenzprojekte. 

 

Schwerpunkte:

  • E-Mail im Gesundheitswesen – die Basistechnologie für alle Teilnehmer
  • Compliance:  Inhaltsverschlüsselung vs. Transportverschlüsselung (TLS)
  • Herausforderungen kennen: Anschlussfähigkeit für Lieferanten und Partner, z.B aus KRITIS-Bereiche
  • Vorstellung von Zertificons Z1 HealthSecure und Referenzen: Krankenhaus, Krankenkasse, Sanitätshaus, Reha…
  • Fragen und Antworten

 

Referent: 

Andreas Nold verantwortet seit Mai 2016 bei Zertificon Solutions GmbH als Chief Commercial Officer die Bereiche Vertrieb, Alliances und Business Development sowie die Product Related / Professional Services.

 

Zum Unternehmen:

Zertificon ist seit 2004 führender Software-Hersteller im Bereich IT-Security für Unternehmen. Als unabhängiges, inhabergeführtes Unternehmen mit eigenen Abteilungen für Entwicklung, Vertrieb und Support beschäftigt Zertificon über 100 Mitarbeiter. Das Portfolio umfasst Lösungen zur E-Mail-Verschlüsselung & -Signatur, zur Zertifikatsverwaltung sowie zum sicheren Transfer großer Dateien. Über 25% der 100 umsatzstärksten deutschen Unternehmen haben sich bereits für Zertificon entschieden

 

 Zertificon-LogoRGB_400

 

 

 

09:45 - 10:30 Uhr: Digitaler Virenschutz für Kliniken – IT-Sicherheit stärken

Krankenhäuser und Gesundheitsdienstleister sind täglich im Visier von Cyber-Kriminellen - sie bedrohen nicht nur Patientendaten und die Integrität der IT-Infrastruktur, sondern auch die Durchführung lebenswichtiger Operationen. Cyberkriminelle nutzen die aktuell angespannte Lage aus und verschaffen sich insbesondere gezielt über das Personal Zugang zu den IT-Systemen. Meist ist Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht bewusst, welche Risiken unachtsames Verhalten oder Unwissenheit bergen. Denn häufig fehlen sowohl zeitliche als auch finanzielle Ressourcen für vorbeugende IT-Sicherheitsschulungen.

Der Vortrag enthält Wissenswertes zum Krankenhauszukunftsgesetz, welche psychologischen Angriffstaktiken in der Gesundheitsbranche besonders erfolgreich sind und wie sich Institutionen gegen diese bösartigen Angriffe wehren können. 

 

Krankenhäuser können das Risiko von Cyberangriffen deutlich und vor allem nachhaltig reduzieren, wenn sie ihre Mitarbeitenden zum richtigen Umgang mit IT-Sicherheitsrisiken sensibilisieren.

 

Schwerpunkte:

  • IT-Sicherheit
  • Krankenhauszukunftsgesetz
  • Schutz vor Phishing
  • Mitarbeitersensibilisierung

 

Referent:

Dr. Niklas Hellemann ist Geschäftsführer der Firma SoSafe. Als Experte für Social Engineering und Security-Awareness beschäftigt er sich mit innovativen Methoden der Mitarbeitersensibilisierung.

 

Zum Unternehmen:

Die Awareness-Plattform von SoSafe sensibilisiert und schult Mitarbeitende kontinuierlich im Umgang mit dem Thema IT-Sicherheit. Phishing-Simulationen und interaktive E-Learnings bringen den Mitarbeitenden auf effektive und nachhaltige Art und Weise bei, worauf etwa bei der Nutzung von E-Mails, Passwörtern oder sozialen Medien besonders zu achten ist. Das Unternehmen erhält ein anonymes, aber differenziertes Reporting und kann Awareness-Building so messbar machen – vollkommen DSGVO-konform.

 

sosafe_logo_color_rgb_400

   

 

 

10:30 - 11:15 Uhr: Push für die IT-Sicherheit im Krankenhaus dank KHZG

Mit dem Krankenhauszukunftsgesetz und den von Bund und Ländern in diesem Zusammenhang in Summe etwa 4,3 Milliarden Euro bereitgestellten Fördermitteln sollen Digitalisierung und IT-Sicherheit einen dringend notwendigen Schub erhalten.

Keine Digitalisierung ohne IT-Sicherheit! Digitalisierte Prozesse müssen verfügbar sein und bleiben!

„Zero-Trust“ ist in diesem Zusammenhang mehr als ein Buzzword von Vertriebs- und Marketingstrategen. Zero-Trust ist ein skalierbares Konzept, welches bestens zu den Zielen des KHZG passt. ESET verfolgt hier einen Ansatz, der für alle Einrichtungen kompatibel ist. Mit einem simplen „Reifegrad-Modell“ ist die Umsetzung stufenweise möglich und für jede Organisationsgröße sinnvoll.

Erfahren Sie im Vortrag von Michael Schröder wie Zero-Trust-Security in ihren Einrichtungen effektiv umgesetzt und das Schutzniveau umfassend gesteigert werden kann. Maik Wetzel informiert Sie darüber hinaus über den Weg zum geförderten Projekt. 

 

ESET, der #1-Hersteller für IT-Security innerhalb der Europäischen Union zeigt in diesem Vortrag wie mit Hilfe eines skalierbaren Reifegrad-Modells die Umsetzung von Zero-Trust-Security gelingen und so das Schutzniveau im Krankenhaus signifikant gesteigert werden kann. 

 

Schwerpunkte:

  • Status Quo zum KHZG
  • Warum klassische IT-Sicherheitsansätze mit Basis-Endpointschutz allein kein angemessenes Schutzniveau bieten
  • ESETs Zero-Trust-Reifegrad-Modell, skalierbar und stufenweise umsetzbar
  • Der Weg zum Förderprojekt

 

Referenten:

Michael Schröder, Security Business Strategy Manager DACH, verantwortet als Security Business Strategy Manager die strategische Ausrichtung von ESET Produkten und Services in der DACH-Region.

Maik Wetzel, Strategic Business Development Director DACH, leitete zwölf Jahre den Vertrieb von ESET in der DACH-Region, ehe er Mitte 2020 die Aufgabe des strategischen Business Development übernahm.  

 

Zum Unternehmen:

ESET kennt aus der täglichen Praxis die Herausforderungen nur zu gut, vor denen die Verantwortlichen im Gesundheitswesen stehen. Deshalb entwickelt ESET seit über 30 Jahren umfassende Sicherheitslösungen, die perfekt auf die Security-Bedürfnisse im Health-Care-Bereich abgestimmt sind. Von maximaler Performance, minimalem Administrationsaufwand, sofortigem deutschsprachigen Support und optimalem Total Cost of Ownership profitieren bereits jetzt viele Krankenhäuser, die Produkte von ESET einsetzen. Sie vertrauen gleichzeitig auf den Service durch die betreuenden ESET Fachhändler, Systemhäuser und Managed Service Provider.

 

ESET_Logo_02_Kompakt_Positiv_RGB_WEB

 

 

 

11:15 - 11:45 Uhr: Die kommunikative Evolution im Gesundheitswesen

Ob Arztpraxen, mobile Pflegedienste, Altenheime, Krankenhäuser oder Universitätskliniken: Messenger-Dienste sind im Gesundheitssektor nicht mehr wegzudenken. Und die Nutzung dieser Form von Kommunikationslösung wird immer stärker anwachsen, da Smartphones im täglichen Arbeitsalltag fester Bestandteil sein und Pager ablösen werden. Um der daraus entstehenden Schatten-IT gewappnet zu sein, braucht es eine DSGVO-konforme WhatsApp Alternative, die einen schnellen und sicheren Austausch von vertraulichen Patientendaten sicherstellt und der Consumer App in ihrer Benutzerfreundlichkeit in nichts nachsteht.

Mit diesem Webinar soll verdeutlicht werden, dass eine erfolgreiche Kommunikation und Kollaboration zwischen Ärzten, Pflegekräften, gesamten Krankenstationen oder externen Spezialisten nicht nur Absprachen in Notfallsituationen erleichtern wird, sondern für einen effizienten und strukturierten Echtzeit-Informationsaustausch - z.B. von Patientenakten und Röntgenbildern - sorgt.

 

Innerhalb von 30 Minuten wird auf den Punkt gebracht, wie mit der Business Messaging App das Ziel, die Brücken in der Kommunikation im Gesundheitswesen zu schlagen, erreicht werden kann, ein effektiver und effizienter Austausch zwischen mobilen Arbeitskräften, Verwaltungsangestellten und Leistungsempfängern ermöglicht wird und die Steuerung der Lösung unter absoluter Kontrolle der IT-Administration bleibt.

 

Schwerpunkte:

  • Kommunikationswege im Alltag von Gesundheitsorganisationen
  • Herausforderungen einer unterbrochenen und unvollständigen Kommunikation

Beantwortung der Fragen:

  • Warum eine DSGVO-konforme Business Messaging App in den Arbeitsalltag von Gesundheitsorganisationen einbinden?
  • Für welche Leistungserbringer ist ein sicherer Business Messenger relevant?
  • Wie kann ein Business Messenger eine ununterbrochene Kommunikation gewährleisten?
  • Welche Anforderungen und welche speziellen Funktionen sollte ein souveräner Business Messenger leisten?

 

Referentin:

Martina Yazgan ist seit Mai 2020 Teil des Teamwire Teams und verantwortet den Bereich Marketing & Kommunikation.

 

Zum Unternehmen: 

Teamwire ist eine Business Messaging App fundierend auf den höchsten Sicherheitsstandards und allen europäischen Datenschutzanforderungen sowie der DSGVO. Als eine der sichersten Kommunikationslösungen für den internen und externen Austausch bietet Teamwire eine reibungslose Echtzeit-Kommunikation für eine schnelle und mühelose User Experience, spezielle Business Messaging Funktionen, und die professionelle Administration und Steuerung von Nutzung und Konfiguration durch die IT-Administration.

 

 TW_Combination_Mark_Positive_RGB_400

 

 

 

11:45 - 12:15 Uhr: Application Whitelisting und Healthcare: das perfekte Match

Gerade für Unternehmen im Gesundheitswesen ist eine maximale Absicherung des IT-Netzwerks unerlässlich. Dass Krankenhäuser, Klinikverbünde, etc. zunehmend auf Whitelisting-Lösungen setzen, verwundert daher nicht. Weltweit weisen Sicherheitsbehörden, darunter das BSI, darauf hin, dass Application Whitelisting ein ungleich höheres Schutzniveau bietet als Virenscanner-basierte Produkte.

Warum nutzen also nicht noch mehr Unternehmen Whitelisting-Produkte? Oft, weil IT-Leiter und Admins eine umständliche Pflege der Whitelist befürchten. Mit diesem Vorurteil soll in diesem Vortrag aufgeräumt werden.                            

Neben den Aspekten von Black- und Whitelisting wird deshalb die Frage diskutiert, mit welchen Techniken der Aufwand minimiert werden kann, der mit Whitelisting assoziiert wird. Es wird aufgezeigt, wie Nutzer durch einen zentralisierten Ansatz einer cloudbasierten Whitelist, die im Rahmen der Lösung SecuLution gepflegt wird, 99 % des Aufwands auslagern können.

Whitelisting und minimaler Aufwand stellen keinen Widerspruch dar.

 

Schwerpunkte:

  • Antivirus: Blacklist vs. Whitelist
  • Warum AWL im Gesundheitswesen immer beliebter wird
  • Wie sich 99 % des Aufwands auslagern lassen
  • Referenzen, Q&A

 

Referent:

Torsten Valentin ist seit 2001 Patentinhaber der Lösung SecuLution Application Whitelisting sowie Gründer, Geschäftsführer und technischer Leiter der SecuLution GmbH.

 

Zum Unternehmen:

Die SecuLution GmbH mit Sitz in Werl ist Anbieter der patentierten Lösung SecuLution Application Whitelisting, die Firmennetzwerke zuverlässig und mit schriftlicher Garantie vor unerwünschter Software schützt. Zu den Kunden zählen vor allem Unternehmen aus Bereichen der Kritischen Infrastruktur (KRITIS) wie Klinikverbünde oder Behörden, aber auch Firmen unterschiedlichster Industriezweige. Mit der 2018 veröffentlichten Version SecuLution 2.0 sinkt der Aufwand für Nutzer nochmals deutlich.

 

 seculution_3c_Web-96dpi

 

 

 

12:15 - 12:45 Uhr: Seien Sie vorbereitet: So schützen Sie Daten vor Ransomware

Das Gesundheitswesen gerät immer wieder ins Visier von Cyber-Kriminellen. Gerade im Zuge der Covid19-Pandemie werden kritische Infrastrukturen, wie Krankenhäuser, attackiert und erpresst. Dabei kann der Klinikbetrieb über Tage gestört werden. Umso wichtiger die Vorbereitung: Gute Planung, Automatisierung und Tests helfen, Schäden zu minimieren, Attacken ohne Datenverluste zu überstehen und den Betrieb schnell wieder aufnehmen zu können. Moderne Infrastrukturen für Datensicherung – ob On-Premises und/oder Cloud – haben dabei eine zentrale Funktion: Sie sorgen für zuverlässige Sicherung und schnelle Wiederherstellung aller Daten. Damit werden  auch wichtige KRITIS-Auflagen erfüllt. Das KHZG fördert Investitionen zur Verbesserung von IT- und Cyber-Sicherheit – und zuverlässige Datensicherung ist hier ein Kernthema.

Die Webconference zeigt, wie moderne Datensicherung – Backup, Replikation und Wiederherstellung – sowie Disaster Recovery organisiert und automatisiert werden können.

Zuverlässige Datensicherung ist die zentrale Aufgabe, um sensible Patientendaten und Abläufe in Gesundheitsorganisationen zu schützen.

 

Schwerpunkte:

  • Übersicht über die geeignete Datensicherungsstrategie und Vorbereitungsmaßnahmen
  • Empfehlungen und praktische Anleitungen für die Umsetzung
  • Anregungen, wie Datensicherung  automatisiert und Disaster Recovery orchestriert werden kann
  • Tipps für Sofortmaßnahmen bei einem möglichen Angriff

 

Referenten:

Als Director Public betreut André Walsleben bei Veeam Software bundesweit Kunden in Regierung und Behörden, Kirche, Wohlfahrt und NPO, öffentlicher Verkehr sowie Healthcare und Forschung und Lehre.

David Bewernick arbeitet als Senior Systems Engineer bei Veeam Software. Er verfügt über mehr als 18 Jahre Erfahrung in der IT, mit den Schwerpunkten Virtualisierung, Storage und Migrationen. 

 

Zum Unternehmen:

Veeam ist weltweit führend als Anbieter von Backup-Lösungen für Cloud-Datenmanagement. Veeam stellt eine einheitliche Plattform bereit, mit der Kunden ihre Datensicherung modernisieren, den Einsatz von Hybrid Cloud beschleunigen und ihre Daten schützen können. Veeam hat mehr als 400.000 Kunden weltweit, darunter 82% der Fortune 500-Firmen sowie 69% der Global 2000-Unternehmen. Die Veeam-Lösungen werden weltweit über Vertriebs- und Technologiepartner angeboten.

 

 Veeam_logo_topaz_rgb_2019_400

 

 

 

Für dieses Webinar nutzen wir den Dienst GoToWebinar.

Testen Sie HIER schon jetzt Ihr System, damit es zum Webinar reibungslos funktioniert.

 

 

 

 

 

 

 

Foto: fizkes/stock.adobe.com

 

Sponsored Webconference Kostenlose Webkonferenz: Cybersecurity
20.05.2021 | online
kostenlos
Zeitschrift IT-SICHERHEIT
104,00 €

Preis für Jahresabonnement Inland

Webconference Webkonferenz: IT-Sicherheit im Gesundheitswesen
27.05.2021 | online
190,00 €
Webconference Webkonferenz: Cybersecurity
20.05.2021 | online
190,00 €
Zuletzt angesehen