Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Palo Alto Networks und Siemens kooperieren beim Schutz kritischer Infrastrukturen

Palo Alto Networks gab eine wichtige Erweiterung seiner Technologiepartnerschaft mit Siemens bekannt. Ziel ist es, die Sicherheit von unternehmenskritischen Netzwerken zu verbessern und die Bedrohung durch Cyberangriffe auf kritische Infrastrukturen zu verhindern. Die Unternehmen wollen virtuelle Next-Generation-Firewalls der VM-Reihe von Palo Alto Networks und Ruggedcom-Multi-Service-Plattformen von Siemens integrieren, um eine durchgängig skalierbare Hardware zu schaffen. Diese erlaubt es den Unternehmen, konsistente Sicherheitsrichtlinien und Sichtbarkeit auf IT-, kritische OT- und ICS-Infrastrukturen auszuweiten. 

„Kritische Infrastrukturen wie intelligente Umspannwerke, intelligente Transportsysteme, Verkehrssignalisierung und private Breitband-Gateways an abgelegenen Standorten sind unglaublich schwierig gegen Cyberangriffe abzusichern. Die Systeme sind hochgradig verteilt und komplex und befinden sich oft in sehr schwierigen Umgebungen. Die Sicherung dieser Systeme ist jedoch von größter Wichtigkeit, da sie ein beliebtes Ziel für Cyberangriffe darstellen, deren Auswirkungen weit über die wirtschaftlichen Konsequenzen hinausgehen“, erklärt Anand Oswal, Senior Vice President of Network Security bei Palo Alto Networks. „Durch die Kombination unserer Next-Generation-Firewall-Technologie mit der Erfahrung von Siemens im Bereich industrieller Steuerungssysteme und anspruchsvoller Umgebungen können Unternehmen ihre industriellen Steuerungssysteme und andere wichtige Infrastrukturen schützen, ohne Kompromisse bei der Sicherheit, Performance oder Skalierbarkeit einzugehen.“